Please update your Flash Player to view content.

Meine neue Meditations-CD

Channeling - Geführte Meditation auf CD

Channeling-CD

Text und Sprecher: Martin Heinz

Musik: Thomas Nolte

Hörprobe und Infos

Invokation des Erwachens

Die Meditation zum Lichtkörper-Prozess

Erwachen

Text und Sprecher: Martin Heinz

Musik: Thomas Nolte

Video-Meditation, Text, Beschreibung und

Freier Audio-Download

Terminkalender

Benutzeranmeldung

Unser Newsletter

Deine Nachrichten

Sie sind nicht eingeloggt.

Positive Realitätsgestaltung

ReCreate®

ReCreate

Meine neue Website zur Persönliche Schöpfung ist JETZT online!

www.recreate-coaching.de

Wer ist online

Wir haben 38 Gäste online

Besucher-Statistik

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute804
mod_vvisit_counterGestern1619
mod_vvisit_counterDiese Woche6406
mod_vvisit_counterLetze Woche10247
mod_vvisit_counterDiesen Monat29408
mod_vvisit_counterLetzen Monat41459
mod_vvisit_counterGesamt5573217

Die Romanverfilmung

Banner
Die elfte Prophezeiung von Celestine PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Martin Heinz   
Donnerstag, den 27. August 2009 um 14:57 Uhr

"Die Gestaltung der Realität"

Dir geschieht nach Deinem Glauben

Übersicht über die elfte Prophezeiung von Celestine

"Das Geheimnis von Shambhala" ist der Titel des Nachfolgeromans zum Roman "Die 10. Prophezeiung von Celestine" von James Redfield. In diesem Roman trifft der Held nochmals unerwartet auf Wil. Dieser bittet ihn, nach Tibet zu reisen und ihn dort zu treffen, um ihn bei einer wichtigen Mission zu helfen. Im Verlaufe des Romans gerät der Held unter die Verfolgung durch die Chinesen und findet das geheimnisvolle Shambhala, einen Ort, in dem die Menschen die Vision der 9. Prophezeiung realisiert haben und alles, was sie zum Leben brauchen allein durch die Kraft ihrer Gedanken erschaffen. Während dem Abenteuer, bei dem der Held immer wieder Hilfe durch die Dakini - Engel erhält, erfährt er von den "Gebetsfeldern" und der Kraft der Gedanken.

Der Begriff der "Gebetsfelder" wird im Roman von James Refield geprägt. Damit wird die Bedeutung des "Gebetes" neu definiert, denn wir erfahren in dem Roman, dass wir unbewusst ständig "Wünsche" an das Universum bzw. in das kollektive Bewusstseinsfeld senden, indem wir eine bestimmte Erwartungshaltung einnehmen - sei es eine bewusste, oder eine im Unterbewusstsein vorhandene Glaubenseinstellung.

Das Gebetsfeld definiert im Roman ein Energiefeld bzw. Erwartungsfeld, das sich, sofern es genügend Kraft durch unseren Glauben erhält um uns herum ausdehnt und nicht nur unsere eigene Realität, sondern auch die Realität unseres Umfeldes wie der Menschen um uns herum verändert. Negative, destruktive Glaubenseinstellungen - sofern mit intensiven Emotionen verbunden - haben ebenso eine Wirkung, wie positive, konstruktive Glaubenseinstellungen. Sie zerfallen jedoch schneller, da ihre Energie nur die Ego-Ebene der Menschen im physischen Bewusstseinsbereich berührt, jedoch nicht das Höhere Selbst der Menschen, den Teil, der der Höchsten Vollkommenheit zustrebt.

Wir erfahren von 4 Gebetserweiterungen, die die Stufen der Realitätsgestaltung darstellen:

  1. Im ersten Schritt geht es darum, das eigene Energie- und Schwingungsniveau zu erhöhen, damit unsere Gedanken ausreichend schöpferische Kraft erhalten, um sich in unserer physischen und geistigen Welt zu manifestieren. Die Grundlagen hierzu haben wir bereits in den ersten 10 Prophezeiungen erfahren. Die Energieerhöhung kann zum einen durch die Änderung unseres Bewusstseins hervorgerufen werden, zum anderen durch eine gesunde Lebensweise, in der wir energetisch hochwertige Nahrung zu uns nehmen (z.B. Bio-Nahrung anstatt vorverarbeitete Industrieprodukte) und regelmäßig Körper- und Energieübungen durchführen.
  2. Im zweiten Schritt müssen wir lernen, unsere Aufmerksamkeit soweit zu schärfen, dass wir die Fügungen und Informationen, die uns vom kollektiven Bewusstsein und der Geistigen Welt zur Beschleunigung unserer Entwicklung zur Verfügung gestellt werden bewusst wahrnehmen und nutzen.
  3. Im dritten Schritt geht es darum, unsere positive Erwartung auf die Menschen und die Gesellschaft in unserer Umgebung so weit auszudehnen, dass diese in ihrer höchsten Seelenebene berührt werden und in Kontakt mit ihrem höchsten Potenzial kommen. Dies hilft den Menschen und der Gesellschaft, von allen Handlungs- und Entscheidungsalternativen diejenigen zu wählen, die zum Höchsten Wohl Aller führt.
  4. Im vierten Schritt müssen wir lernen, unsere negativen Emotionen zu transformieren, denn diese werfen uns immer wieder zurück, wenn wir uns in einer Konfliktsituation oder in einem schwierigen Prozess befinden, welche alte negative Glaubenseinstellungen und destruktive Erwartungshaltungen zum Leben erwecken. Erhalten wir intuitiv eine Warnung vor einer Gefahr, so heißt es, diese bewusst wahrzunehmen und sie zu vermeiden. Kommen wir jedoch in eine negative Grundhaltung, weil wir uns unserem "Feind" gegenüber sehen, so müssen wir diese Haltung aufgeben und versuchen, in die Seele dieses Menschen zu blicken, um dessen höchste Ebene zu erkennen. Wenn uns dies gelingt, so können wir diesem Menschen helfen, aus seinen destruktiven Mustern auszubrechen und seiner höchsten Vervollkommnung zu folgen. Dabei wird es uns helfen, wenn wir eine Beobachterposition einnehmen, weil wir mit diesem Abstand nicht in negative Emotionen hineingezogen werden und es uns dann leichter fällt, die Wahrheit hinter dem Schein zu erkennen. Gelingt uns dies, so sind wir auch in der Energie, die es uns erlaubt, die Himmlischen Kräfte (Engel) um Beistand und Unterstützung zu bitten.

Die vier Erweiterungen sind gleichzeitig die Lernaufgaben, die wir bewältigen müssen, um zu einem höheren Bewusstsein zu gelangen und die Entwicklung der Erde zum Guten wenden zu können.

Arbeiten mit der elften Erkenntnis:

  • Zunächst geht es darum, immer wieder das eigene Energie-Niveau zu überprüfen: "Bin ich noch bewusst angeschlossen an die Universelle Energie, die Schwingung der Liebe?"
  • Falls nicht, müssen wir uns dieser universellen Energie wieder bewusst nähern. Dies können wir tun, indem wir uns daran erinnern, dass wir LIEBE SIND. LIEBE ist die ESSENZ GOTTES! Und wir sind aus dem selben Baustoff gemacht. Erinnern wir uns daran, indem wir uns in das Gefühl der Liebe begeben, dann erhöht sich sofort unser Schwingungsniveau.
  • In der Schwingung der LIEBE fallen alle Sorgen und Ängste von uns ab. Wir sind in der Lage, das Göttliche in unserem Gegenüber zu erkennen. Damit verliert die Situation ihren Schrecken. 
  • Indem wir die Vollkommenheit in unserem Gegenüber erkennen, geben wir ihm automatisch Energie und helfen ihm damit, diese seine Vollkommenheit zum Ausdruck zu bringen. Die Situation kann nun auf der Ebene Höchster Weisheit geklärt werden.
  • Indem wir permanent im Zustand der Liebe, des Angeschlossen-Seins verbleiben, sind wir automatisch offen dafür, die Fügungen und Hilfen bewusst zu erkennen und wahr zu nehmen, die uns auf unserem Weg zur Vollendung unserer Geburtsvision unterstützen.


0 Klicks
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 28. Dezember 2010 um 12:06 Uhr